Kochfeld

Möchten Sie keinen Einbau- oder Standherd als Induktionsherd kaufen, so können Sie sich für ein Induktions-Kochfeld entscheiden. Solche Kochfelder erhalten Sie in verschiedenen Größen, für den Einbau oder als mobiles Kochfeld. In unserem Induktionskochfeld-Test stellen wir Ihnen Induktionskochfelder von verschiedenen Herstellern vor. Für die große und die kleine Küche stehen die Kochfelder zur Auswahl, doch kommt es beim Kauf auf noch mehr als nur die Größe und den Preis an.

Kriterien für den Kochfeld Test

Die Induktionskochfelder werden von vielen Herstellern und in vielen verschiedenen Preislagen angeboten. Es kommt jedoch nicht nur darauf an, ein solches Kochfeld günstig zu kaufen, sondern ein wichtiger Aspekt beim Kauf ist das, was Sie für Ihr Geld erhalten. In unserem Test haben wir die Sicherheit und die Verarbeitung berücksichtigt, ebenso ist eine einfache Bedienbarkeit wichtig. Die Induktionskochfelder erhalten Sie in kleinen Varianten, sogar für die Single-Küche geeignet, sowie in großen Ausführungen, für die Großfamilie oder die Gourmet-Küche. In der Gastronomie kommen Induktionsherde oder Induktionskochfelder bereits häufig zum Einsatz, doch in Privathaushalten sind sie noch in der Minderheit. Möchten Sie ein solches Induktionskochfeld kaufen, dann sollten Sie darauf achten, wie viele Kochplatten vorhanden sind und ob Sie solche Kochplatten vielleicht durch Zuschaltung in der Größe verändern können. Die Kochfelder verfügen, unabhängig von ihrer Größe, über verschiedene Ausstattungen. Die Bedienung erfolgt meistens nur durch Berührung, über ein Touchfeld. Oft ist ein Funktionsdisplay vorhanden, dort wird die Einstellung angezeigt. Gerade dann, wenn Sie Kinder haben, sollten Sie sich für ein Kochfeld entscheiden, das über eine Kindersicherung verfügt. Die Kochfelder sind leicht zu reinigen, doch zum Schutz vor dem versehentlichen Einschalten beim Abwischen ist bei verschiedenen Geräten eine Wischschutz-Funktion vorhanden. Bei verschiedenen Induktionskochfeldern ist ein Timer zum Schalten der Zeit vorhanden. In unserem Test haben wir auf die Ausstattung der verschiedenen Kochfelder geachtet.

Was Sie beim Kauf beachten sollten

Möchten Sie ein Induktionskochfeld kaufen, sollten Sie darauf achten, dass die Garzeit möglichst kurz ist. Im Gegensatz zu einem Elektro- oder Gasherd bringen Sie das Gargut mit einem Induktionskochfeld deutlich schneller zum Kochen. Der Energieverbrauch ist auf Dauer deutlich geringer als bei einem herkömmlichen Kochfeld oder einem Elektroherd, doch trotzdem sollten Sie auf die Energieeffizienz achten. Ist Ihr alter Herd in die Jahre gekommen, so können Sie sich für eine Kombination aus einem autarken Induktionskochfeld und einem Backofen entscheiden. In diesem Fall sind Kochfeld und Backofen räumlich voneinander getrennt. In verschiedenen Ausstattungsvarianten können Sie solche Gerätekombinationen kaufen. Wichtige Kriterien für den Kauf eines Induktionskochfeldes können die Topfgrößenerkennung sowie eine Warmhaltezone sein. Bei der Topfgrößenerkennung werden abhängig von der Größe des Topfes Sensorkreise hinzugeschaltet. Mit der Warmhaltezone können Sie das fertige Essen auf Serviertemperatur halten. Verschiedene Induktionskochfelder verfügen über eine Stop-&-Go-Funktion, mit der Sie alle Kochzonen in den Warmhaltemodus schalten können.

One Response to Kochfeld

  1. Johanna Konig says:

    Viele Jahre lang habe ich in der Küche auf Bosch gesetzt und es nie bereut. Auch bei meinem letzten Kauf, dem NlB651E14E Kochfeld von Bosch ist alles gutgegangen. Da ich kein Backofen benötigte, reichte das autarke Kochfeld vollkommen aus. Die Glaskeramik strotzt nur so vor Qualität, sogar die Kochzonen sind optimal gekennzeichnet. Zudem verfügt das Kochfeld über eine Kindersicherung, sodass man sich praktisch nicht verbrennen kann.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *


*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Back to Top ↑